Was wäre Wien ohne seine charakteristische Küche? Eben. Die deftige, traditionsreiche Wiener Cuisine strahlt ebenso viel österreichische Kultur aus wie der weltberühmte Kaiserpalast. Gut, dass sich in der Hauptstadt daher so köstliche und herzhafte Gerichte finden lassen wie in der Gumpendorfer Stube im 6. Bezirk. Besondere saisonale Angebote und fremdländische Einflüsse machen das Lokal in der Fillgradergasse nicht nur zu einem würdigen Vertreter der heimischen Esskultur, sondern auch zu einer Anlaufstelle für alle, die auf der Suche sind nach authentischen Genüsse.
Wer etwas mehr Schmiss in seine heimische Esskultur bringen will, sollte der Gumpendorfer Stube in der Fillgradergasse einen Besuch abstatten. Von kleinen Snacks wie Berner Würsteln über große Leckereien wie Knoblauchrahmsuppe, hausgemachte Kartoffel-Brokkolitaschen und klassischem Wiener Tafelspitz bis hin zu Fischgerichten wie gebratenem Zanderfilet steht hier alles auf der Karte, was die österreichische Cuisine so besonders und unnachahmlich macht. Zudem kann man sich in der Gumpendorfer Stube über täglich wechselnde Mittagsmenüs und attraktive Wochenangebote freuen. 
Einladend ist auch das warme, rustikale Ambiente und zahlreiche illustrative Bilder an den Wänden beeindruckt. Wer einfach nur Lust auf ein Bier mit guten Freunden in geselliger Runde hat, ist hier herzlich willkommen. Das freundliche und hilfsbereite Serviceteam der Gumpendorfer Stube im 6. Wiener Bezirk sorgt dafür, dass der Aufenthalt im charmanten Restaurant einfach unvergesslich wird. Prädikat: Beste heimische Küche – traditionsreich, vielfältig, lecker.